| Philosophie |

Ich ernähre mich…

♥ vollwertig

♥ pflanzenbasiert

♥ rohköstlich

♥ mit Ausnahmen

Ich sehe das alles nicht dogmatisch und streng, sondern ernähre mich so, wie es mir gut tut. Ich ernähre mich vollwertig pflanzenbasiert mit einem täglichen Frischkostanteil. Aufgrund meiner chronischen Krankheit, Allergien und Unverträglichkeiten versuche ich mich mit der Nahrung optimal zu betanken und meinem Körper zu geben was er braucht, um reibungslos zu funktionieren.

Der Stoffwechsel braucht essentielle Nährstoffe wie zum Beispiel Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, um seine körpereigenen Funktionen aufrechterhalten zu können. Aufgrund jahrelanger Fehlernährung, langer Medikamenteneinnahme (z.B. Anti-Baby-Pille), Stress, übermäßigem Sport und wenig Ruhe, habe ich mich sukzessiv in meine chronische Krankheit „gegessen & gelebt“. Ich fühlte mich depressiv und war ständig krank. Erkältung hier, Stimmungsschwankungen da und unzählige Neurodermitisschübe – es schien kein Ende zu nehmen.

Ernährungsmedizin

Zum Glück kam ich zu einer ganzheitlichen Ernährungstherapeutin, die mit mir mein Leben von Grund auf umstellte. Der Anfang war sehr schwer und ich fühlte mich, als ob ich auf alles verzichten müsse. Sofort begann die Suche nach Rezept-Alternativen und ich war überwältigt von der bis dato für mich unbekannten Vielfalt der pflanzlichen Ernährung. Schnell lernte ich meine Symptome zu deuten und den Körper zu verstehen. Ihn überhaupt wahrzunehmen. Dass es Irrsinn ist, gewisse Symptome mit Medikamenten zu unterdrücken, war mir vorher nie bewusst.

Vor 7 Jahren begann mein Weg

7 Jahre sind seitdem vergangen und ich bin weitestgehend geheilt. Ich habe kaum noch Neurodermitisstellen, weniger Hautunreinheiten (die zeitweise wirklich schlimm waren), keine PMS, keine Wassereinlagerungen mehr, selten einen Blähbauch & Verdauungsbeschwerden, weniger Unverträglichkeiten, einige Allergien habe ich nicht mehr (Melone, Mandel) und fühle mich glücklicher und freier denn je!

Du bist was du isst

Es waren zu viele Dinge, die sich allein durch Ernährung positiv entwickelt haben, dass es für mich ganz klar einen Zusammenhang zwischen Nahrung und Krankheit gibt. Jetzt gilt es dem Körper noch weiter zu helfen, damit er eines Tages wieder vollfunktionsfähig ist. Wenn man jahrelang unbewusst Raubbau mit seinem Körper betreibt, kann man nicht erwarten, dass er in ein paar Monaten wieder optimal funktioniert. Das ist eine ziemlich einfache Mathematik. Dein „Motor“ läuft nur so lange, bis er nichts mehr hat, was ihn optimal versorgt. Einen „Ölwechsel“ macht ja schließlich auch jeder regelmäßig. Die meisten Menschen denken aber oft nur an die „Karosserie“ statt an den „Motor“ oder den „Sprit“.

Hallo Studium der Ernährungsmedizin

Um noch genauer herauszufinden welche Nahrung uns schadet und welche uns belebt,  habe ich als  erster Jahrgang in Deutschland den Bachelor-Studiengang „medizinische Ernährungswissenschaft“ an der Universität zu Lübeck studiert und im Frühjahr 2020 erfolgreich abgeschlossen. Damit kann ich mir selbst, euch und vielen anderen Leidensgenoss:innen helfen, ein Stück Lebensqualität zurückzugewinnen. Jeder Körper ist unterschiedlich – der eine macht sich früher bemerkbar, der andere später.

Wer Lust hat seine Lebensqualität zu verbessern, der probiert es einfach aus. Der Rest – leben & leben lassen. Diese Lebensqualität, die mir dadurch geschenkt wurde, möchte ich nicht mehr missen.

Ihr möchtet mehr über meinen Leidensweg erfahren? Hier geht’s zu meiner Geschichte.

Bei Fragen & Wünschen freue ich mich jederzeit!

Eure Laura ♥

Foto 28.02.20, 14 55 21
© 2020 Lisa Ullmann